Ein Tsunami der politischen Säuberung durchzieht Facebook !

tastatur handschelle e1497509384350 - Ein Tsunami der politischen Säuberung durchzieht Facebook !

tastatur handschelle - Ein Tsunami der politischen Säuberung durchzieht Facebook !

Eine Säuberungswelle so unheilvoll wie ein Tsunami zieht durch die sozialen Netzwerke. Am stärksten betroffen sind dabei die Nutzer von Facebook. Berichte, Artikel und Kommentare, die nicht dem „Gemeinschaftsstandard“ entsprechen werden durch Facebook gelöscht und die Nutzer, welche die fraglichen Inhalte eingestellt haben werden gesperrt. Das wäre ja auch durchaus nachvollziehbar und wünschenswert, wenn es sich dabei um strafrechtlich relevante Inhalte handelt. In der letzten Zeit ist jedoch zu beobachten, dass nicht nur strafbare Inhalte zensiert werden, sondern mit zunehmendem Maße politisch motiviert durch Facebook zensiert und gesperrt wird.

 

Verwunderlich dabei ist, dass diese „Säuberung“ sehr eindimensional stattfindet und überdurchschnittlich oft Nutzer betrifft, die in Facebook durch ihre Beiträge eine gewisse Massenwirkung erzielen, also eine hohe Anzahl anderer Nutzer erreichen. Bemerkenswert dabei, es entsteht ein gewisses Muster das offenbart gegen welche politische und gesellschaftliche Richtung Facebook tendiert.

Während linksradikale Hassprediger ungehindert ihre Demokratiefeindlichen Inhalte verbreiten dürfen und Islamistischer Hass und Rassismus gegen Un- und Andersgläubige geduldet werden, wird exponentiell ansteigend die Ausbreitung konservativer Meinungen durch Facebook einfach wegretuschiert. Jegliche Kritik am Islam, an Islamismus, kritische Meinungen zur Massenmigration und gestiegener Migrantenkriminalität werden unter Quarantäne gestellt. Selbst wenn jemand die Attentäter von London als Massenmörder betitelt wird er dafür von Facebook gesperrt. Exakt das ist jetzt Ines Laufer passiert. Ines Laufer, eine Publizistin und Bloggerin, die sich in ihren Veröffentlichungen kritisch mit Migrantenkriminalität und Islamismus auseinandersetzt wurde am 07.06.2017 für 30 Tage durch Facebook für folgenden Beitrag gesperrt. Zitat:

„Jürgen Fritz hatte im Anschluss an das Massaker von London geschrieben:

„Diese Massenmörder sind keine Selbstmörder, wie man durch Sprachhexerei zu suggerieren sucht. Denn das würde bedeuten, dass der Muslim sich selbst töten wollte, dass dies sein eigentliches Ziel gewesen wäre. Das aber ist genau nicht der Fall. Er will nicht primär sich töten, sondern massenhaft andere morden. Und dies möchte er deswegen, um Angst und Schrecken zu verbreiten und um langfristig, unser freiheitlich-demokratisches, aufgeklärtes, säkulares System zu zerstören.““

Auch Jürgen Fritz mit 4.261 Abonnenten, ein Philosoph und Schriftsteller wurde schon wegen Islamkritischer Äusserungen durch Facebook gesperrt. Ebenso Imad Karim mit 25.700 Abonnenten, ein glühender Kritiker des Islam wurde Opfer des Meinungs-Djihad. David Berger mit 12.700 Abonnenten, ein verfechter von Meinungsfreiheit und Islamkritiker wurde durch Facebook geMaasregelt. Last but not least: Markus Hibbeler mit 23.000 Abonnenten, ein Journalist der sich für Meinungsfreiheit einsetzt, wurde mittels Meinungskorrektur durch Facebook gesperrt. Am 13.06.17 wurde erneut Karoline Seibt von Facebook gesperrt weil sie auf das Versagen der deutschen Behörden beim Umgang mit islamistischen Gefährdern hingewiesen hat. Nur einen Tag später ereilte das gleiche Schiksal den Islamwissenschaftler Abdel-Hakim Ourghi. Sein Verbrechen? Er verübte Kritik an der geplanten Kölner Moslem_Demo. So unterschiedlich die genannten Personen auch sein mögen, so haben sie doch eines gemeinsam: sie übten alle Kritik am Islam und Islamismus und wurden dafür bestraft.

Scheinbar zeigt das geplante Zensurgesetz eines Herrn Maas schon erste Erfolge zu erzielen, oder muss man sich die Frage stellen, ob Facebook unterwandert wurde von Anhängern der „friedlichsten Religion der Welt“? Alles ist möglich im Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Related posts

Teile hier deine Meinung zum Artikel mit